Termine

September 2017
M D M D F S S
  01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Übungsleiter C Kinderturnen

Kinderturnen: Das bedeutet Sammeln vielfältiger Bewegungserfahrungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren. Sie möchten in Ihrem Verein Kindern eine umfassende, freizeitsportorientierte Grundlagenausbildung anbieten? Dann sind Sie genau richtig bei unserer Ausbildung zum Übungsleiter Kinderturnen. Die Inhalte erstrecken sich vom Fingerspiel zum Bewegungslied, vom Spiel mit Alltagsmaterialien bis hin zu Bewegungslandschaften mit Großgeräten und orientieren sich an der Entwicklung und den Bedürfnissen der Kinder. Sie werden erstaunt sein, was im Kinderturnen alles möglich ist! Die praktische und theoretische Ausbildung erfolgt in allen Teilbereichen des Breiten- und Freizeitsports (Sportmedizin, Sport- und Entwicklungspsychologie, Trainingslehre, Sportpädagogik). Im Vordergrund steht der Erwerb von Handlungskompetenz für die ÜL, um ein attraktives und an zeitgemäßen Entwicklungen orientiertes Kinderturnen in den Vereinen zu praktizieren. Beim Kinderturnen dreht sich alles um Mitmachen, Bewegen, Spielen, Erleben, Üben und Können.

Ziele der Ausbildung

Die Übungsleiterin / der Übungsleiter ist durch die Ausbildung in der Lage

  • die Kinder zu motivieren
  • mit Verschiedenheit in Gruppen sensibel umzugehen (z.B. alters- und leistungsspezifische, geschlechtsspezifische oder kulturell bedingte Unterschiede)
  • Bewegungsangebote den Bedürfnissen der Zielgruppe anzupassen
  • Die Entfaltung von Bewegungsfähigkeiten individuell zu fördern

Konkret bedeutet dies für den Übungsleiter,

  • dass er die rechtlichen Grundlagen zum Einsatz als Übungsleiter kennt
  • dass er eine Sportstunde planen, analysieren und durchführen kann 
  • Aufbau und Absicherung von Sportgeräten kennt
  • und vieles vieles mehr... 

Ausgewählte Inhalte der Ausbildung

Zu den Inhalten dieser Ausbildung gehören z.B.

  • Erleben von Modellstunden aus den beiden Schwerpunktbereichen ElKi/ KK Turnen 
  • Sportmedizin 1: Wissen um die Besonderheiten der kindlichen Entwicklung, Grundlagen im Bereich Anatomie und Physiologie
  • Sportmedizin 2: kennen lernen der Anzeichen von motorischen Entwicklungsstörungen und der helfenden Institutionen
  • Wissen um Unfallverhütung und Sicherheitsaspekte
  • Psychomotorische Arbeitsweisen (Erleben von Spielen zur Wahrnehmungsförderung)
  • Wissen um Spielverhalten und -erleben von Kindern im Grundschulalter
  • Planen von Stunden
  • und vieles mehr... 

Quellenangabe:

Deutscher Turnerbund: "KONZEPTION FÜR DEN AUSBILDUNGSGANG: Übungsleiterin / Übungsleiter C Sportart: Eltern-Kind/ Kleinkinderturnen"

zum Seitenanfang Seite drucken