Termine

August 2017
M D M D F S S
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

Ausbildungen

Kinderturnen bildet die Grundlagenschulung für Kinder, es werden koordinative und konditionelle Fähigkeiten erworben, von denen ein Mensch sein Leben lang profitiert. Das Kinderturnen ist für die Entwicklung des Kindes ein essentiell wichtiger Bestandteil. Seien Sie daher sicher, dass Sie für ihre wichtige Aufgabe als Übungsleiter junger Menschen bestmöglich ausgebildet sind.  

Schaffen Sie Spielräume für Kinder! Kindern fehlt ihr natürlicher Spiel- und Bewegungsraum, Kicken auf der Straße, Versteckspielen im Wald und Klettern in Bäumen ist oft nicht möglich. In Zeiten dieser Verstädterung werden Kinder und Jugendliche für jede Möglichkeit zu Bewegung und Spiel dankbar sein. Gemeinsam treten wir in die Fußstapfen von Turnvater Jahn. 

Welche Ausbildungen gibt es?

Der Deutsche Turnerbund wurde 1848 gegründet und setzt sich seitdem für Qualität im Turnen ein, wir blicken auf eine lange Tradition und jede Menge Erfahrung zurück. Die Konzeptionen unserer Ausbildungen wurden unter dem Dachverband des Deutschen Turnerbundes entwickelt und die Ausbildungen werden in ganz Deutschland nach diesem Konzept ausgeführt. 

Die Rheinische Turnerjugend bietet die folgenden Ausbildungen an

Trainerassistent, Übungsleiterassistent

Übungsleiter C-Lizenz:

  • Eltern-Kind/ Kleinkinder Turnen
  • Kinderturnen
  • Jugendturnen

Übungsleiter B-Lizenz:

  • Prävention (Gesundheitsförderung im Kinderturnen)

Durch die B-Lizenz haben Sie die Möglichkeit eine Krankenkassenanerkennung zu erwerben.

 

Die Ausbildungen stehen Jedem offen, Sportler, Lehrer, Trainer, Kindergärtner, Mitarbeiter im offenen Ganztag, Eltern, Interessierte...

Das Mindestalter zum Lizenzerwerb beträgt 17 Jahre. 

Zum Erwerb der ÜL-B Lizenz muss eine gültige ÜL-C Lizenz aus dem entsprechenden Fachbereich vorliegen. 

Wann finden die nächsten Ausbildungen statt? Die Infos gibt es hier: Ausbildungen

Was erreiche ich durch eine Ausbildung?

Übungsleiter/innen sind durch diese Ausbildung in der Lage:

  • Bewegungsangebote den Bedürfnissen der Zielgruppe anzupassen
  • Die Bedeutung der motorischen Entwicklungsförderung für Kinder zu erfassen 
  • Die Entfaltung der elementaren Bewegungsfähigkeiten individuell zu fördern

 

Konkret bedeutet dies für den Übungsleiter,

  • dass er die rechtlichen Grundlagen zum Einsatz als Übungsleiter kennt
  • dass er eine Sportstunde planen, analysieren und durchführen kann
  • Aufbau und Absicherung von Sportgeräten kennt
  • und vieles vieles mehr...

Mehr Informationen finden Sie in der Ausbildungsordnung (S. 18 - 24).

Ausbildungsstruktur

Die Ausbildung umfasst 120 Lerneinheiten (LE) á 45 Minuten. Sie besteht aus 3 aufeinander aufbauenden Modulen mit der Aufteilung Modul 1 (30 LE), Modul 2 (30 LE) und Modul 3 (60 LE). 

 

Modul 1 und Modul 2 werden in Form von je 2 Wochenendlehrgängen von Freitag (19.00 Uhr) bis Sonntag (12.00 Uhr) angeboten. Modul 3 wird in Form von 3 Wochenendlehrgängen von Freitag (19.00 Uhr bis Sonntag (12.00 Uhr) angeboten. Insgesamt umfasst die Ausbildung also 7 Wochenenden. 

In Sonderfällen kann die Reihenfolge der Module verändert werden, sprechen Sie uns dazu bitte persönlich an. 

Ausführliche Informationen zur Ausbildungsstruktur finden Sie unter folgendem Link.

Leistungen

Unsere Leistungen für Sie während ihrer Ausbildung: 

  • 120 LE (Theorie und Praxis)
  • Übernachtung von Freitag bis Sonntag im angeschlossenen **Hotel 
  • Vollverpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie nachmittags Kaffee
  • Prüfung 
  • und Lizenzausstellung 

Letzte Hinweise

Voraussetzungen für den Erwerb der C-Lizenz bzw. B-Lizenz und viele weitere Informationen zu den Ausbildungen finden Sie in unserem Lizenzwegweiser.

 Aktuelle Ausbildungstermine finden Sie in der Lehrgangssuche.

zum Seitenanfang Seite drucken